< Agrarrohstoff-Index fällt im Mai weiter
30.05.18 14:00 Alter: 115 days
Kategorie: genotopnews, Aktuelles

AgriV Raiffeisen eG 22/2018


Datenschutz – Ihr gutes Recht ! 
Ab dem 25. Mai 2018 ist die Datenschutzgrundverordnung in Kraft getreten. (DSGVO) Wir dürfen „angemessene“ personenbezogene Daten (z.B. Rundschreiben/Newsletter…..) nur dann verwenden, wenn Sie uns eine schriftliche datenschutzrechtliche Einwilligungserklärung gegeben haben. Dies betrifft auch den Bereich der Kleinanzeigen auf der Rückseite unseres Rundschreibens. Hier können wir nur noch nach schriftlichen Auftrag eine Veröffentlichung vornehmen.
Wir bitten um Verständnis.

Pflanzenbau allgemein !
Im Pflanzenbau wird konsequentes Handeln und eine angemessene Fruchtfolge langfristig belohnt. Wer das beherzigt, hat weniger Problemunkräuter und der Krankheitsdruck ist geringer.
In Weizen oder Triticale sollten jetzt fusariumwirksame Abschlußbehandlungen gefahren werden. Schadinsekten sind zu allen „letzten“ Durchfahrten genau zu beachten, da warme Witterung eine schnelle Vermehrung fördert. Pauschale und prophylaktische Maßnahmen machen aber keinen Sinn.
Die Herbizidbehandlungen in Rüben waren durchweg erfolgreich. Hier hat sich besonders die Kombination aus Betanal maxxPro und Betasana Trio durch gute Verträglichkeit und breite Wirkung hervorgetan. Achten Sie nun besonders auf Läusebefall. Wir empfehlen die anstehende Bordüngung durch Blattgold Bor + Epso MicroTop vorzunehmen. Sie kann dann ggfs. durch Läusemittel ergänzt werden.
Kartoffeln werden den Reihenschluß nun erreichen und der fungizide Spritzstart sollte konsequent vollzogen werden. Das ist eine gute Basis gegen Phytophtora, Alternaria & Co.. Diese Konsequenz gilt es insbesondere im Hinblick auf mögliche Starkregenereignisse fortzuführen. Bei warmer Witterung gilt hier unsere Aufmerksamkeit auch den hartnäckigen Läusen.
Im Mais stehen nun Behandlungen gegen Problemunkräuter an. Eine anstehende Überfahrt kann dann auch mit Blattdüngern wie z. B. AgriV Maispower ergänzt werden.
Wer das Greening durch eine Grasuntersaat erledigt sollte ausschließlich auf Blattaktivität achten. Eine echte Alternative gegen Wurzelunkräuter oder –gräser ist die Unterblattspritzung. Sie ist zwar etwas teurer, bietet aber auch sehr viel höhere Wirkungsgrade, da sie z.B. bei Ackerwinde etc. von einem größeren Blattapparat aufgenommen wird. Grundsätzlich spielt bei der Bekämpfung von Wurzelunkräutern oder –gräsern das Verhältnis von Blatt zu Wurzel eine entscheidende Rolle.
LEISTUNG IST KEIN ZUFALL

Agri V Feldabend in Dingden ! 
Am Donnerstag , den 07.Juni , ab 19 Uhr auf der Geschäftsstelle Dingden zeigen wir: 
Aussaatstärkenvariation bei Mais nach Ertragspotentialkarten.
Gesund geführte Getreidebestände &  Unkrautfreie Zuckerrüben
Wir besprechen
Immer wiederkehrende Rostinfektion: wie geht es besser?
Nachverunkrautung in Kartoffeln: welche Strategie ist besser? 
Zwischenfruchtanbau 2018: welche Greeningmischung?
Für das leibliche Wohl ist gesorgt! Zwecks Organisation bitten wir um Ihre Anmeldung bis zum 02.06.2018. Auf einen schönen Abend mit Ihnen freut sich Ihr Pflanzenbau-Team Dingden

Datenschutz – Ihr gutes Recht ! 
Ab dem 25. Mai 2018 ist die Datenschutzgrundverordnung in Kraft getreten. (DSGVO) Wir dürfen „angemessene“ personenbezogene Daten (z.B. Rundschreiben/Newsletter…..) nur dann verwenden, wenn Sie uns eine schriftliche datenschutzrechtliche Einwilligungserklärung gegeben haben. Dies betrifft auch den Bereich der Kleinanzeigen auf der Rückseite unseres Rundschreibens. Hier können wir nur noch nach schriftlichen Auftrag eine Veröffentlichung vornehmen.
Wir bitten um Verständnis.

Fliegen und Gnitzen bei Rindvieh !– dagegen haben wir was !
CRYSTALYX® Garlyx unterstützt den natürlichen Fliegenschutz auf der Weide CRYSTALYX® Garlyx* bietet eine einfache Möglichkeit, den natürlichen Fliegenschutz für Rinder, Schafe und Ziegen auf der Weide zu unterstützen. Das Ergänzungsfutter, das den Tieren zum Lecken zur freien Aufnahme angeboten wird, enthält neben Nähr- und Mineralstoffen zusätzlich Knoblauchbestandteile. Der Geruch des Knoblauchs wird von den Tieren ausgeschieden und bildet einen natürlichen Fliegenschutz um die Tiere. Der für die Insekten abstoßende Geruch rührt von den Abbauprodukten schwefelhaltiger Inhaltsstoffe und wird über die Lungenbläschen an die Atemluft abgegeben. Zudem ist aus der Humanernährung bekannt, dass die Inhaltsstoffe von Knoblauch antibakteriell und positiv auf den Blutkreislauf wirken. CRYSTALYX® Garlyx sowie auch alle anderen Produkte von CRYSTALYX® zeichnen sich durch eine exzellente Schmackhaftigkeit und Wetterfestigkeit aus und haben sich in der Praxis bewährt. * CRYSTALYX® Garlyx nicht an laktierende Tiere (Konsummilch) verfüttern. Vier Wochen vor dem Schlachten absetzen.

Ebenfalls hat sich bei Nutzvieh die Anwendung des Insektizides Insekt Ex® pour-on von Desintec bewährt. Insekt Ex® pour-on wirkt gegen Fliegen und Gnitzen.

Insekt Ex® pour-on ist eine Lösung zur lokalen, äusseren Anwendung.
Insekt Ex® pour-on wird vom Kopf der Rinder über die Rückenlinie bis zum Schwanzansatz aufgetragen.
Insekt Ex® pour-on wirkt bereits bei einer Anwendungsmenge von 10 ml/ 100 kg Gewicht des Tieres.
Insekt Ex® pour-on wird in Abständen von 11 Wochen angewendet.
Insekt Ex® pour-on ist in 1 L und 2,5 L-Einheiten erhältlich. Beim Einsatz von Desintec
Insekt Ex® pour-on ist eine Frist von 3 Tagen vor dem Schlachten einzuhalten. Wir bitten, die Hinweise auf der Verpackung zu beachten.