< Horper fordert mehr flächenschonende Ausgleichsmaßnahmen
09.08.17 14:00 Alter: 10 days
Kategorie: genotopnews, Aktuelles

AgriV Raiffeisen eG 32/2017


Ackerschlagkartei – ES GEHT LOS!!!
Die neue Düngeverordnung ist jetzt scharf geschaltet. Deswegen werden wir Mitte August den Testzugang für unsere Landwirte freigeben. Alle Landwirte, welche bis jetzt ihr Interesse bekundet haben, werden wir vorab so anlegen, dass sie den Testzugang direkt bekommen. Dieser Testzugang ist bis zum Ende dieses Jahres kostenlos und soll Ihnen helfen, sich mit dem Programm vertraut zu machen. Größtenteils ist das Programm selbsterklärend. Wir werden aber zusätzliche Unterweisungen anbieten um allen Kunden den Einstieg in die digitale Landwirtschaft zu erleichtern. Für diejenigen Landwirte, welche die Dokumentation generell auslagern wollen, werden wir diese Dienstleistung übernehmen können. Im August wird Sie dazu noch ein gesondertes Anschreiben erreichen, welches das weitere Vorgehen erklärt und Ihnen bei den ersten Schritten Hilfestellung leistet.
Übrigens: Die auch jetzt schon geforderte Düngebedarfsplanung kann problemlos mit dem Testzugang erledigt werden. Noch fehlende Dokumentationen werden dadurch erleichtert, dass der Belegzugang bis zu 2 Jahre zurückreicht.

Neue Düngeverordnung – was gilt es jetzt schon zu beachten?
Bei der Düngung mit Gülle, Mist und Gärrest ist an Gewässern ohne „Grenzstreueinrichtung“ z. B. bei Pendelverteilern oder Pralltellern ein Abstand von 4 m einzuhalten (wenn Arbeitsbreite = Gerätebreite – nur 1 m Abstand). Es wird grundsätzlich unterschieden zwischen Zweitfrüchten (z.B. Sommergetreide und Feldgras) und Zwischenfrüchten (z.B. Senf, Ölrettich und Mischungen für Greening, etc. ohne Herbstnutzung). Zweitfrüchte unterliegen nicht der 30/60 Regelung wie die Zwischenfrüchte. Sie können je nach Ertrag und Häufigkeit der Nutzung mit 60-110 kg Gesamt-N gedüngt werden. Bei Rindergülle und Gärrest errechnet sich der Ammoniumgehalt aus 50 % des Gesamtstickstoffs. Bei Schweinegülle wird 60 %, bei Festmist von Huf- und Klauentieren 25 % angenommen.

Die Wurzel macht den Unterschied
Seit mittlerweile sechs Jahren beschäftigen wir uns mit der Micro-Nährstoffbeize an Saatgut und konnten die Absatzmengen von Jahr zu Jahr steigern. Im letzten Geschäftsjahr haben wir für 1.500 ha Getreide-Saatgut und für 1.650 ha Mais-Saatgut mit unserem Produkt ProCorn auf unserer zertifizierten Beizanlage behandelt. Die Praktiker bestätigen die Wirkung, in dem uns aufgrund der aktuellen Ernteergebnisse jetzt schon wieder die ersten Bestellungen für die Herbstaussaat vorliegen und die ProCorn-Maisflächen auch positiv bestätigt werden. Mit ProCorn vergrößern wir den Wurzelballen, der insbesondere in witterungsbedingten Stresssituationen eine bessere Wasser- und Nährstoffaufnahme ermöglicht. Zusätzlich wird mehr Wurzelsäure gebildet, die sich insbesondere positiv auf den P-Aufschluss / P-Nutzung der festgelegten Phosphate im Boden auswirkt. Sollten Sie Interesse an diesem Produkt haben, unterbreiten wir Ihnen gerne ein Angebot. Hierzu benötigen wir Ihre Wunschsorten und Bedarfsmengen. Das mit ProCorn behandelte Getreide-Saatgut wird von uns in 500 kg BigBags ausgeliefert, der Saatmais in den handelsüblichen Packgrößen.

Achtung - Terminänderung: Pflanzenbau-Infoveranstaltung
Wir veranstalten am Donnerstag, den 07.09.2017 eine Pflanzenbau-Infoveranstaltung - „Nach der Ernte / Vor der Aussaat“ auf unserer Lagerstelle in Sonsbeck. Nähere Informationen folgen.

Pflanzenbau allgemein
Nach der Getreideernte ist das Zeitfenster für Tiefenlockerung und Kalkung am größten. Die Tiefenlockerung macht allerdings nur bei trockenen Bodenverhältnissen Sinn und auch nur dann, wenn man durch Rückverfestigung und anschließenden Lebendverbau (Zwischenfrucht) das Gefüge wieder stabilisiert. In feuchten Situationen sollte nur so tief gearbeitet werden, dass man bei einer trockenen Gelegenheit diesen Horizont noch sicher übertreffen kann. Das Kalken der Böden ist die beste Voraussetzung, um die, in ihrer Struktur geschädigten Böden wieder in einen fruchtbaren und befahrbaren Zustand zu bringen. Gleichzeitig ist ein ausgewogener PH-Wert der Grundstein für eine effiziente Düngung und damit für Ertrag. Nutzen Sie nun die Zeit und die gute Befahrbarkeit nach der Getreideernte, um das nötige Kalken vorzunehmen.

Blattkrankheiten an Rüben
Insbesondere auf Mulchflächen und in einer starken Mais-Fruchtfolge können Blattkrankheiten einen Ertragsschaden von 5-10 % des Zuckerertrages verursachen. Wir empfehlen den Einsatz von Fungiziden in Verbindung mit einem borhaltigen Blattdünger bei folgenden Schadwellen: Bis Mitte August 15 % | ab Mitte August 45 % der Blätter (Anzahl von 100 zufällig aus dem mittleren Blattbereich entnommenen Blättern).

Grünlandverbesserung oder Neueinsaat
Beides kann sinnvoll sein. Egal wie hoch die Qualität des Saatgutes ist, die Kosten für eine Neueinsaat sind gleich hoch. Es sind allerdings die hochwertigen Sorten, im Blick auf das erzeugte Kilogramm Milch, welche auf langen Standzeitraum durch Ertrag und Schmackhaftigkeit zurückzahlen. Eine Mischung ist auch nur so gut, wie die einzelnen Sorten, welche darin enthalten sind. Grundsätzlich gilt bei Nachsaat, je besser die Technik (Striegel, etc.), je hochwertiger sollte auch das Saatgut sein, um die Qualität Ihrer Grasnarbe zu verbessern. Wir empfehlen Ihnen dazu unseren Köckerling- 6 mtr - Grasmaster, den wir mittlerweile in Sonsbeck, wie auch in Asperden vorhalten.

Aufbereitung von betriebseigenem Getreide in Sonsbeck
Diese Dienstleistung bieten wir zu folgenden Terminen an:
Gerste: 28.08.2017 - 01.09.2017
Triticale: 04.09.2017 - 08.09.2017
Weizen: 11.09.2017 - 29.09.2017
Um einen reibungslosen Ablauf zu garantieren, melden Sie sich bitte unter: 02838-9130-2331. Die Ware kann in Big-Bags oder lose per Hinter-Kipper angeliefert und in Big-Bags abgeholt werden. Der Reinigungsabgang kann nicht zwischengelagert werden und muss umgehend mit der aufbereiteten Ware zurückgenommen werden. Bitte beachten Sie auch unbedingt die Nachbauregelung. Sie können auch in BigBags gefüllte Ware auf Ihrer Agri V- Geschäftsstelle abgeben.

Wintersaatgetreide
Nicht überall wurde gut geerntet und es gibt jetzt schon die ersten Aberkennungen im Saatgetreide! Bitte planen Sie Ihren Bedarf und sprechen mit Ihrem Agri V – Berater!

Maisfeldtage

Folgende uns bekannten Maisfeldtage finden in den kommenden Wochen statt: 

Dekalb / Agri V: 21.08.2017 ab 16.00 Uhr bei Dekalb in Borken
Agri V: 24.08.2017 um 19.00 Uhr, Hof Steinmann, Brabecker Feld 29/0, 46244 Kirchhellen
KWS: 24.08.2017 um 19.30 Uhr bei Andreas Jansen in Xanten
Agromais: 31.08.2017 um 19.30 Uhr bei Ludger Claus in Sonsbeck
Pioneer / Agri V: 05.09.2017 um 19.00 Uhr bei Heinz-Josef Schmitz in Goch-Hassum
Pioneer / Aga: 12.09.2017 um 19.00 Uhr bei Klemens Maas in Sonsbeck
KWS: 13.09.2017 um 19.00 Uhr bei Friedhelm Pass in Südlohn


PAMIRA 2017 – die Agri V sammelt für Sie

Schon jetzt weisen wir auf die Sammeltermine hin, an denen wir leere und saubere Pflanzenschutzkanister, von ihren Deckeln getrennt, mit dem Pamirazeichen annehmen.
Dingden: 09.08.17 – 10.08.17
Raesfeld: 17.08.17 - 18.08.17
Südlohn: 21.08.17 - 22.08.17
Geldern: 18.09.17 - 20.09.17
Zusätzlich ist in unserem Gebiet eine Sammelstelle in Dorsten für Sie eingerichtet (pamira.de). Eine rege Teilnahme bewahrt uns vor weiteren Auflagen.

Bekämpfung von Problempflanzen
In den letzten Jahren kann man auf einigen Flächen eine Ausbreitung von z. B. Ackerschachtelhalm, Ackerkratzdiestel bzw. Ackerwinde feststellen. Eine Bekämpfung ist grundsätzlich in der Kultur schwierig, aber auf der Getreidestoppel z. B. mit Kyleo, sehr gut möglich. Wenn es Ihnen zu viel wird, helfen wir gerne. Wichtig: Nach der Ernte sollten die Problempflanzen wiederausgetrieben sein. Zusätzlich sind ausreichende Abstände zwischen Anwendung und Aussaat der Folgefrucht einzuhalten:
• vor Kartoffel, Sonnenblumen, Zuckerrüben und Gemüse => 60 Tage
• vor Lupinen, Buchweizen => 28 Tage
• vor Sorghumhirse, Ackerbohnen, Erbsen, Sonnenblumen, Zwischenfruchtsenf, Luzerne, Kleearten, Leinsamen und Wicken => 14 Tage
• vor Getreide, Mais => 3 Tage

In der Getreideernte können Sie unsere Mitarbeiter tel. wie folgt erreichen:
Geschäftsstellen mit Siloanlage (mit Anrufumleitung)

Asperden         02823/9349-2500
Kamp-Lintfort 02842/9440-2410
Kirchhellen      02045/9550-1200
Raesfeld           02865/9576-1100
Sonsbeck          02838/9130-2300
Südlohn 02862/587915-3300
Louisendorf      02824/9248-2600
Dingden            02852/9151-3800
Barlo                 02871/2704-3400
Burlo                 02862/9081-3100

Bei den Siloanlagen mit „Anrufumleitung“ werden Sie mit dem zuständigen Mitarbeiter direkt (auch privat) verbunden. Wenn Mailboxansage erfolgt, bitte besprechen! Sonst ist leider kein Rückruf möglich.

Gräser und Zwischenfrüchte
Achten Sie beim Kauf von Zwischenfrüchten bitte nicht nur auf den Hektarpreis, denn den kann man sich schnell durch zu geringe Aussaatstärke schön rechnen. Am Ende stehen geringe Hektarkosten einem verunkrauteten Acker gegenüber auf dem sich keine Schattengare bilden kann. Wesentliche Aufgaben der Zwischenfrucht wie die Stabilisierung der Bodenstruktur und die Versorgung des Bodenlebens werden nicht erfüllt. Zwischenfruchtanbau verursacht nicht nur Kosten. Es ist die Gelegenheit Ihren Boden für gute Leistung fit zu machen. Für folgende Fruchtfolgen stehen Ihnen bei uns greeningfähige Zwischenfruchtmischungen zur Verfügung:
Mais - Getreide: günstig
Kartoffel: gegen Kartoffelzystennematoden
Rüben: gegen Rübenzystennematoden
Raps: kruziferenfrei
Futterbau: Grasmischung nach Mais mit hohem Ertrag bei Nutzung nach dem 15.02.2018
Für Nicht-Greeningflächen haben wir, wie gewohnt, Einzelkomponenten für Sie am Lager. Mischungen zur Förderung des Bodenlebens und des Humusgehaltes zeichnen sich dadurch aus, dass sie verschiedene Wurzelhorizonte besiedeln und dadurch die Bodenfruchtbarkeit fördern. Von Alexandrinerklee bis Zuckerhirse sind uns all Ihre Wünsche willkommen.

Frühbezug Silofolien in Großrollen
Silofolien und Unterziehfolien als Großrollen in verschiedenen Stärken und Breiten bieten momentan zu günstigen Frühbezugskonditionen an.

Unsere neue Silofolie: Silo2Block
Eine Folie löst drei Aufgaben:
• elastisch und anschmiegsam wie eine Unterziehfolie
• tritt- und reißfest wie eine „dicke Silofolie“
• 10-fache Gasdichte der DLG Norm!
Breiten: 6 m, 8 m, 10 m, 12 m, 14 m, 16 m, 18 m und 20 m
Längen: 50 m , 200 m und 400 m
NEU: 28 x 400 m, 36 x 300 m

Das „BestCorn-NPX-IDEAL-Konzept“ …wird nun Programm!
Die steigende Nachfrage nach stark nährstoffangepassten Schweinefuttern, setzen wir ab sofort in unseren Futterlinien BestCorn-PROFIT, -GARANT und SPRINT um. Hiermit erfüllen Sie dann die aktuellen Anforderungen der Dünge-VO zur stark nährstoffangepassten Fütterung. Mit transparenten Phasenbezeichnungen für die Mast und dem entsprechenden Hinweis auf den Deklarationen und Rechnungen ist dies auf einen Blick zu erkennen. Optionale Module zur Fundamentunterstützung, zur Vitalisierung in Belastungsphasen oder zur Förderung einer optimalen Darmgesundheit runden das Programm ab. Auf zwei Einführungsveranstaltungen konnten wir Ihnen dies Ende Juni bereits vorstellen. Hiermit tragen wir zu einer nachhaltigen Schweinehaltung in unserer Region bei. Das „BestCorn-NPX-IDEAL-Konzept“ - „Konzepte, die wirken!“

August-Diesel-Bonus-Aktion
Für jede angefangene 1.000 l – Partie, die Sie im Monat August über unser Verteilerfahrzeug erhalten, bekommen Sie direkt von unserem Fahrer eine GRATIS 400 g Fettkartusche.

Wir liefern die Energie, die Sie brauchen!
Diesel / Heizöl / Propangas / Festbrennstoffe / LandGas / LandStrom
Ihr zuverlässiger Partner mit kostenloser Bestellhotline 0800 / 12 18 650

Angebot Entschwefelung Biogas
NECA | actice® sulfo pro ist eine hocheffiziente Formaktivkohle zur Entfernung von sauren Spurengasen aus technischen Gasströmen. Dieses neue Produkt basiert auf einem ausgeprägten Mesoporensystem in der Kohlenstoffmatrix nach dem neuen innovativen ISDAC®-Verfahren. In diesem wird der Ausgangsstoff Steinkohle bereits technisch so modifiziert, dass die notwendigen katalytischen Zentren im Porensystem bei höchstmöglicher Verteilung vorliegen:
Profitieren Sie jetzt von folgenden Vorteilen:
- Höchste Sicherheit und hohe Beladungsleistung in einem Produkt!
- Die Gefahr zur Selbstentzündung ist deutlich vermindert!
- 100Gew.% Beladungsleistung mit Schwefelwasserstoff möglich!
- Sichere Anwendung bei langen Standzeiten!
- Günstiges Preis-Leistungs-Verhältnis = niedrige Betriebskosten!
Angebot im 16 kg Sack: 4,20 € / kg bei Abnahme von 4 Sack frei BGA geliefert.
Angebot im 1 m³ BigBag 460 kg: 3,80 € / kg bei Abnahme von einem BigBag frei BGA geliefert.
Weitere Informationen erhalten Sie bei der Terragie - Tel. 02838-9130-2341/-2342 oder info@terragie.de

Stresan Reitsand – Kirchhellener Sand
Dieser Premium Reitsand bietet alle wichtigen Eigenschaften, die einen exzellenten Reitsand ausmachen:
Elastizität, Trittsicherheit, Stabilität und geringe Staubentwicklung.
Für weitere Fragen stehen Ihnen Gregor Schmitz ( gregor.schmitz@agriv.de | Tel. 02841 88046-2710 ) und Jörg Zahn ( joerg.zahn@agriv.de | Tel. 0172-2149076 ) zur Verfügung.

Beratung für Pferdehalter
Für die Außendienst-Beratung „Alles rund um‘s Pferd“ nehmen Sie gerne Kontakt zu Jörg Zahn auf: joerg.zahn@agriv.de, 0172 2149076

Aus der Baustoff-Abteilung:
Pflastersteine von allen namenhaften Herstellern (RedSun, Feiter, Berding, Kann, Böcke)
Doppelstabmattenzäune und Tore in RAL 6005 grün und RAL 7016 anthrazit zu interessanten Preisen
Bei Fragen steht Ihnen Gregor Schmitz (gregor.schmitz@agriv.de | Tel. 02841 88046-2710) zur Verfügung.